Presse-Resümee

Besucherplus: Über 4.000 zur Messe Bauen Kaufen Wohnen in Dresden

Besucherplus von 6 % / Anhaltend hohe Immobiliennachfrage

Die „ Generation Eigenheim“ stürmte die Messe Bauen Kaufen Wohnen in Dresden, über 4.000 Besucher waren am 08./09. September da, 6 % mehr als im Vorjahr. Vorrangig junge Leute waren auf der Suche nach Grundstücken, Eigenheimen bzw. Eigentumswohnungen. Laut aktuellen Umfragen streben über 80 % in der Altersgruppe der 30- bis 39 jährigen den Erwerb einer eigenen Immobilie in den nächsten fünf Jahren an. Die Richtung stimmt – das Baukindergeld ist beschlossen und soll noch im September starten. Ziel ist die Erhöhung der Wohneigentumsquote. Nur ein Drittel der Sachsen wohnt in den eigenen vier Wänden. Damit liegt die Wohneigentumsquote der Haushalte in Sachsen noch einmal deutlich unter dem Bundesdurchschnitt von 45 Prozent – europaweit ohnehin der niedrigste Wert. In den Zeiten steigender Mieten und weiterhin günstiger Zinsen hat der Traum von den „eigenen vier Wänden“ oberste Priorität. Experten von Branchenverbänden und Verbraucherschutzorganisationen raten vor dem Bau oder Kauf zur Prüfung der entscheidenden Faktoren rund um die Immobilie. Und hier setzt die Messe "Bauen Kaufen Wohnen" an und bot allen Interessenten Marktvergleich und Expertenrat. Am 8. und 9. September fand die „Bauen Kaufen Wohnen“ zum vierten Mal in der Messe Dresden statt, über 120 Aussteller präsentierten sich auf 4.000 qm. Das Ausstellungsspektrum umfasste die Bereiche Immobilienerwerb und Finanzierung, Grundstücke, Neu- und Umbau sowie Renovierung und Einrichten der eigenen vier Wände. Die Messeangebote reichten von der Stadtwohnung bis zum begehrten Baugrundstück, vom Fachwerkhaus bis zum Tiny House – ein kompletter Wohnwürfel stand zum Probewohnen bereit. Den aktuellen Trend "Raus aufs Land" widerspiegelte auch die Messe - vor den hohen Dresdner Preisen weichen die Interessenten ins Umland aus. Jan Hornig mit Immobilienbüros in Dresden und in Bautzen betont: " Wir können die Tendenz bestätigen. Viele Dresdner ziehen Richtung Lausitz, wenn der Preis stimmt und die Autobahnanbindung gegeben ist". Mit dem Slogan " Alles wie In Dresden aber nur halb so teuer" warben andere Aussteller auch für Neubauprojekte in der Region Freital oder Dippoldiswalde. Für Kauf und Sanierung von Bestandobjekten im ländlichen Raum machte sich Klaus Kroemke vom Dresdner Heidebogen e.V. auf der Messe stark: " Wir sind froh über jeden, der aufs Dorf kommt und dazu beiträgt, die alten Dorfkerne zu erhalten." Erfreulich viele junge Leute würden sich dafür interessieren, ein altes Haus mit LEADER-Förderung zu sanieren. Egal ob altes Haus auf dem Land oder Neubauprojekt am Stadtrand - viele Familien warten sehnsüchtig auf den Start des Baukindergeldes. Fest steht: Die nächste Bau- und Immobilienmesse in Dresden kommt bestimmt, vom 7.bis 10.März 2019 findet die HAUS in Dresden statt.

 Zur Veröffentlichung frei / Für Presse-Rückfragen: ORTEC Messe und Kongress GmbH, Ines Kurze,Tel.0351 315330, E-Mail: presse@ortec.de

Für Besucher

Online-Tickets

Karten zur Veranstaltung online kaufen

Partnermesse HAUS

Präsentationsangebot im Frühjahr

Die HAUS 2019 findet vom 7. - 10. März statt! Mehr Informationen unter www.baumesse-haus.de.

Jetzt Aussteller werden!

Fordern Sie hier Ihre Teilnahmeunterlagen an!

Seitenanfang